Zahlen so viel du willst in Wien

Top 10: Zahlen so viel du willst in Wien

Bezahlen, so viel du willst – das klingt doch gut, oder? In Wien gibt es einige Geschäfte, Lokale und Veranstaltungen, die nach dem Pay as you wish-Prinzip funktionieren. Egal ob du sparen musst oder einfach gerne selbst entscheidest, wie viel du für etwas bezahlst – wir zeigen dir die besten Spots in Wien, wo du die Höhe der Vergütung eigenhändig bestimmst:

Repaircafé Wien, 3. Bezirk

Wegwerfen? Nein danke! Kaputte elektronische Geräte und Co brauchen oft nur ein klein bisschen Hilfe und funktionieren dann wieder für lange Zeit. Die freiwilligen Helfer im Repaircafé haben eine große Auswahl an Werkzeug, Kleber etc. und unterstützen dich beim Reparieren, ganz egal wie geschickt du bist. Bezahlt wird nach freiwilliger Spende, die Ersatzteile musst du selbst besorgen.

Posted by Repair Cafe 1030 Wien Löwengasse 42 im "Laer" on Sonntag, 27. September 2015

Kostnix-Laden, 5. Bezirk

Im Kostnix-Laden ist der Name Programm! Du darfst dir hier von Haushaltsgegenständen über Bücher bis zu Kleidung mitnehmen, was du gebrauchen kannst, ohne etwas dafür zu bezahlen. Du kannst auch gut erhaltene, ungenutzte Gegenstände von dir vorbeibringen. Über eine Spende für laufende Kosten wie Strom und Miete freut sich das Geschäft immer.

Posted by Kostnix-Laden on Freitag, 24. September 2010

Der Wiener Deewan, 9. Bezirk

Der Wiener Deewan ist der Klassiker der Pay as you wish-Szene in Wien! Im Deewan kannst du dich am Buffet mit pakistanischen Köstlichkeiten bedienen so oft du möchtest – es gibt neben den Hauptspeisen auch Salat, Brot, Wasser und Nachspeisen. Bezahlt wird am Ende, was du für angemessen hältst. Hier triffst du Studenten genauso wie Bankangestellte oder junge Familien.

Ein Beitrag geteilt von Fareed (@fareedkobe) am 15. Sep 2016 um 8:47 Uhr

Café Gagarin, 9. Bezirk

Das Café Gagarin ist ein gemütliches, kollektivgeführtes Lokal mit zusammengewürfelten Möbeln und freundlichen Menschen hinter der Bar. Unter der Woche bekommst du dort jeden Tag verschiedene vegane oder vegetarische Tagesteller und Tagessuppen sowie andere kleine Speisen zu essen. Die Getränkepreise sind fix, die Gerichte bezahlst du nach dem Pay what you want-Prinzip.

bon appétit!!!

Posted by Cafe Gagarin on Freitag, 30. September 2016

Leila, 16. Bezirk

Leila ist der erste Leihladen in Wien und funktioniert im Grunde wie eine Bibliothek. Du bezahlst einen jährlichen Mitgliedsbeitrag (den Tarif kannst du nach Selbsteinschätzung auswählen, jedoch mindestens € 24,- / Jahr), erhältst danach einen Mitgliedsausweis und schon geht’s los. Von Kostümen über Küchengeräte bis zu Reisetaschen – der Leihpool, aus dem du kostenfrei schöpfen kannst, wird immer größer.

Posted by Leila Wien on Dienstag, 30. Juni 2015

Lastenradkollektiv Wien, Wien

Bist du auf der Suche nach einer Möglichkeit, größere Pakete und andere Lasten umweltfreundlich von A nach B zu transportieren? Lastenfahrrad ist das Zauberwort! Das erste Wiener Lastenradkollektiv stellt als Non-Profit-Organisation verschiedene Lastenfahrräder und Anhänger gegen eine freiwillige Spende zur Verfügung. Wer braucht schon Autos oder LKWs?

Schlüterwerke, Wien

Die Schlüterwerke sind ein Musiktheaterensemble, das für die unterschiedlichsten Bühnen und Leinwände arbeitet. Bei den Capriccio-Aufführungen des Ensembles gilt das Pay as you can-Prinzip an der Abendkassa: Jeder zahlt, was er zahlen kann. Die Künstler möchten damit allen Menschen die Möglichkeit geben, ihre Arbeit zu sehen und sich mit ihr auseinanderzusetzen. Bei den umfangreichen Opernproduktionen gelten fixe Eintrittspreise, hier gibt es jedoch zahlreiche Ermäßigungen.

Posted by Schlüterwerke on Dienstag, 3. Dezember 2013

Yoga und Meditation, Wien

Diejenigen, die es gerne ruhig und entspannt angehen, haben beispielsweise bei Sahaja Yoga die Möglichkeit an Yoga- und Meditationsstunden gegen eine freiwillige Spende bzw. kostenlos teilzunehmen. Auch Yoga im Park und Yoga im Augarten bietet an vielen Terminen Yogastunden in der Natur gegen einen freiwilligen Beitrag.

Posted by Yoga mit Mariana on Dienstag, 21. Juni 2016

Kama Kurse, Wien

Hast du Lust auf einen somalischen Kochabend? Oder darauf, westafrikanisches Trommeln oder Hindi zu lernen? Kama Wien ermöglicht regelmäßige Kurse und Veranstaltungen, bei denen Asylsuchende, Asylberechtigte und Migranten ihre Fähigkeiten und ihr Wissen weitergeben – von Sprachen über Kreatives und Musikalisches bis zur Kulinarik. Die Kurse sind kostenlos, der Kursleitende freut sich über eine freiwillige Spende.

Unsere Kurse starten nach der Sommerpause langsam wieder in die nächste Runde! Ab Montag findet wieder jede Woche…

Posted by KAMA Wien – Kurse von Asylsuchenden, MigrantInnen & Asylberechtigten on Montag, 31. August 2015

Diverse Veranstaltungen, Wien

Es gibt in Wien einige Lokale mit Veranstaltungen, bei denen du für deinen Besuch zahlst, so viel du willst und kannst. Im Clash beispielsweise finden immer wieder Konzerte mit dem Eintritt einer freiwilligen Spende statt, im Spektakel gibt es Lesungen und andere Veranstaltungen nach dem gleichen Prinzip.

Auf der Suche nach mehr Tipps, die kein oder wenig Geld kosten?
Top 10: Gratis im September in Wien >>
Top 10: Gratis Outdoor-Sport in Wien >>
Top 10: Orte in Wien, die du garantiert nicht kennst >>
Top 10: Vintage- und Second-Hand-Shops in Wien >>

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.