Beiträge

Top 10: Märkte in Wien

Die Märkte in Wien sind wahre Sehenswürdigkeiten. Es duftet nach frischem Obst und Gemüse, Kräutern und Blumen, Käse und Fleischspezialitäten. Es darf gehandelt werden und die Preise liegen manchmal deutlich unter jenen im Supermarkt. Deswegen stellen wir euch die 10 besten Lebensmittelmärkte in Wien vor – von Naschmarkt über Brunnenmarkt bis Kutschkermarkt.

Freyung, 1. Bezirk

Die Wiener Freyung ist wohl einer der ältesten Marktplätze der Stadt – und nach dem Naschmarkt auch einer der bekanntesten. Seit mehreren hundert Jahren werden hier Waren verkauft. Heute gibt´s auf der Freyung nicht nur Handwerkskunst, sondern einen der größten Bio-Märkte Wiens. Rund 20 Stände bieten jeden Freitag und Samstag Lebensmittel aus biologischem Anbau an – von Gemüse bis Fleisch.

Karmelitermarkt, 2. Bezirk

Der Karmelitermarkt zählt ebenfalls zu den ältesten Märkten Wiens. Obst und Gemüse sind an den rund 80 Ständen ebenso erhältlich wie Pferdefleisch, Käsespezialitäten oder Bio-Produkte. Freitags ergänzt ein Bauernmarkt mit knapp 40 Marktständen das Angebot. Plus: Im angesagten Karmeliterviertel finden sich zahlreiche In-Lokale wie das Fett+Zucker, das Harvest oder die Pizzeria Mari. Für alle, denen der Naschmarkt zu überfüllt ist!

Rochusmarkt, 3. Bezirk

An der belebten Landstraßer Hauptstraße findet sich der Rochusmarkt. Hier mischen sich Filialen großer Lebensmittelproduzenten unter kleine Händler, insgesamt haben 40 Marktstände geöffnet. Der Vorteil: Das vielseitige Angebot wird durch die Shops rund um den Markt ergänzt.

Naschmarkt, 6. Bezirk

Der Naschmarkt ist der bekannteste sowie größte aller Märkte in Wien und mittlerweile einer der Sehenswürdigkeiten der Stadt. Bekannt ist der Naschmarkt vor allem für seine Lebensmittelstände, die viele Spezialitäten aus dem Ausland auf Lager haben. Die zahlreichen Lokale am Naschmarkt wie das Neni, Tewa oder Deli sind vor allem an lauen Sommerabenden einen Besuch wert.

Viktor Adler Markt, 10. Bezirk

Der Viktor Adler Markt am Rande der Favoritenstraße wirkt auf den ersten Blick unscheinbar, ist aber wichtiger Nahversorger im Grätzel. Die Marktstände unterteilen sich in Händler und Restaurants, darunter etwa das kürzlich eröffnete Fischspezialitäten-Lokal Sezai. Ergänzt wird das Angebot durch einen Bauernmarkt in einer Seitengasse– günstige Preise und Markttrubel inklusive.

Meidlinger Markt, 12. Bezirk

Einer jener urigen Märkte in Wien, auf denen man gemütlich einkaufen kann – und der sich wie etwa der Brunnenmarkt immer mehr zum Trendgrätzel entwickelt. In Sachen Gastronomie empfehlen wir am Meidlinger Markt das Purple Eat, ein gemeinnütziges Projekt des Vereins Purple Sheep, mit täglich wechselnden Gerichten. Der Stand „Anna am Meidlinger Markt“, verkauft Anna Putz französische Spezialitäten und kleine Snacks.

Meiselmarkt, 15. Bezirk

Ein echtes Original ist der Meiselmarkt. Er ist im Moment der einzige aller Märkte in Wien, der in einer Halle untergebracht ist, genauer gesagt in einem ehemaligen Wasserspeicher. Neben den Marktständen im Untergeschoß gibt es in dem EKZ ein Shopping Center sowie einige Restaurants. Eine Regenwetter-Alternative zum nahe gelegenen Brunnenmarkt!

Schwendermarkt, 15. Bezirk

Einst ein Fischmarkt, heute ein Nahversorger für die Bewohner der äußeren Mariahilfer Straße. Der kleine Schwendermarkt wurde vor einigen Jahren komplett renoviert und bietet Obst und Gemüse, ebenso wie Backwaren, Fleisch oder Fisch.

Brunnenmarkt, 16. Bezirk

Was früher noch in Brunnen- und Yppenmarkt unterteilt war, ist heute ein gemeinsamer Markt mit rund 160 Ständen. Der Brunnenmarkt ist nicht nur günstig, sondern auch richtig multikulturell. Rund um das Marktgebiet haben sich mittlerweile außerdem viele hippe Szenelokale etabliert.

Ein von @wien_has_it_all geteilter Beitrag am

Kutschkermarkt, 18. Bezirk

Anders als am Brunnenmarkt, geht es hier richtig ruhig zu. Der Kutschkermarkt findet sich in einem Abschnitt der Kutschkergasse, der als Fußgängerzone angelegt wurde. Ausgewählte Marktstände mit Gemüse, Obst, Käsespezialitäten oder Slow Food-Eck – einfach durchschlendern und genießen! Unser Tipp für Frühaufsteher: Das Frühstück im Café Himmelblau, direkt am Kutschkermarkt.

Essen & Shoppen: Die 11 besten Märkte im Herbst

Was hilft gegen schlechte Stimmung wegen trübem Herbstwetter? Richtig: Shopping und gutes Essen! Deswegen stellen wir euch unsere 11 Markt-Favoriten im September, Oktober und November vor – vom Food Markt bis zum Nachtflohmarkt!

Edelstoff, 19.-20. September

Die Herbstsaison in Sachen Designmärkte wird auch in diesem Jahr von Edelstoff in Wien eröffnet. Der Markt in der ehemaligen Anker Expedithalle bietet 120 österreichischen und internationalen Ausstellern Platz, darunter viele kleine Designer aus den Bereichen Mode, Accessoires, Wohnen und Produktdesign. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Eintritt: € 3,-

Edelstoff

(c) Edelstoff / Florian Hoppel

Food Truck Park Vienna, 19.-20. September

Essen auf Rädern ist in Wien gerade besonders angesagt. Kein Wunder also, dass immer mehr Food Truck-Events ins Leben gerufen werden! Gut so, sagen wir und besuchen jeden Einzelnen davon. Darunter auch die erste Ausgabe des Food Truck Parks Vienna in der Ottakringer Brauerei. Die teilnehmenden Food Trucks rollen nicht nur aus Österreich, sondern auch Ungarn, Slowenien und anderen Nachbarländern Österreichs an. Eintritt: € 3,-

Shirty Vienna, 25.-27. September

Ein Klassiker ist zurück! Wer dringend neue T-Shirts braucht oder seinen Kleiderkasten einfach um ein paar neue, individuelle Kleidungsstücke aufbessern möchte, ist bei der Shirty Vienna im WUK richtig. Im Mittelpunkt stehen junge, kreative Labels – vorwiegend aus Österreich. Mehr als 30 Aussteller sind in diesem Jahr dabei.

Shirty Fashion Fair

Shirty Fashion Fair

Wiener Kaffeehausflohmarkt, 26. September

Nicht nur für Kaffeetrinker! Beim Wiener Kaffeehausflohmarkt in der Ottakringer Brauerei bietet der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer wieder jede Menge Inventar aus den Wiener Kaffeehäusern zum Verkauf an. Hier findest du Geschirr, Kaffeemaschinen, alte Kaffeehausmöbel und viele weitere Schätze.

Vintage Design Outlet, 26. September

Wir würden ja am liebsten täglich vorbeischauen, denn das Lager von Design Lichtblick liegt nur ein paar Gehminuten vom Susi.at-Headquarter entfernt. Ende September wird hier wieder zum großen Vintage Design Outlet Night Sale geladen. Jede Menge große und kleine Möbel und Wohnaccessoires warten auf neue Besitzer.

Pop Up Design in der Manege, 26.-27. September

Das 25hours Hotel in Wien ist immer wieder Schauplatz für diverse Märkte und Events. Ende September gastiert hier der Pop Up-Markt Design in der Manege mit mehr als 20 Ausstellern aus den Bereichen Mode, Accessoires & Wohnen.

Vienna Food Festival, 2.-4. Oktober

Die Marx-Halle wird wieder zum Genuss-Mittelpunkt der Stadt. Anfang Oktober gastiert das Vienna Food Festival zum ersten Mal vor Ort. Wie der Name schon verrät, dreht sich alles ums Thema Essen – von Food Trucks über Street Food und ausgewählte Lebensmittelproduzenten bis zur Kuchen Challenge. Eintritt: € 5,-

Mondscheinbazar, 17. Oktober

Auch nachts darf im Herbst wieder eingekauft werden! Der Mondscheinbazar ist aus der Sommerpause zurück und lädt an bewährter Location in der Anker Expedithalle zum Stöbern ein. Die Aussteller sind überwiegend Privatpersonen, aber auch so mancher Jungdesigner präsentiert hier seine Kollektion. Live-Musik und Mondscheinlounge mit Kulinarik runden den Event ab. Eintritt: € 3,-

Mondscheinbazar

(c) Mondscheinbazar

Trash & Treasure Vintage District Vienna, 24.-25. Oktober

Vintage, Vintage und noch mehr Vintage ist Ende Oktober das Motto im 7. Bezirk in Wien. Diverse Aussteller und lokale Geschäfte zwischen Breite Gasse, Siebenstern-, Neubau-, Neustiftgasse und Burggasse bieten Besuchern im Rahmen von Trash & Treasure Vintage District Vienna schöne, praktische und ungewöhnliche Sachen im Vintage-Look.

Pop into Berlin, 2.-7. November

Hallo Berlin! VisitBerlin macht mit dem Pop-up Store Pop into Berlin neben einigen anderen europäischen Städten auch in Wien Station. Anfang November hast du in der Siebensterngasse 12 die Gelegenheit, eine ganze Woche lang rund 30 Aussteller und ihre Produkte kennenzulernen. Die jungen, innovativen Labels bieten einen bunten Mix aus Design, Technik, Mode, Möbel und Gastronomie.

FeschMarkt Wien, 13.-15. November

Einmal mehr begeben wir uns Mitte November in die Ottakringer Brauerei – diesmal zum FeschMarkt. Der kultige Designmarkt präsentiert auf 400m² Jungdesigner aus dem In- und Ausland sowie eine Auswahl an kleinen Lebensmittelproduzenten und Junggastronomen. Ein vielseitiges Rahmenprogramm vor, während und nach dem Markt sorgt auch abseits der Brauerei für Abwechslung. Eintritt: € 4,-

FeschMarkt

(c) FeschMarkt / Arno Ebner

Bildnachweis: Mondscheinbazar

Essen & Einkaufen: Die besten Märkte im Frühjahr

Flohmarkt, Food Market oder Designmarkt – im Frühjahr können wir uns gar nicht entscheiden, welchen Markt wir zuerst besuchen sollen. Wir zeigen euch die besten Veranstaltungen in Wien – von Feschmarkt bis zum Mondscheinbazar.

  • Design Popup Vienna, 4. April

    Zum ersten Mal findet das Design Popup Vienna im Wombat´s City Hostel The Lounge statt. Entdecke auf dem Markt Designer aus Wien und ihre Produkte – von Fashion bis Wohnaccessoires. Start: 14 Uhr

  • WAMP Designmarkt, 11. April

    Die Winterpause ist vorbei, der erste WAMP Designmarkt 2015 findet schon Mitte April im Museumsquartier statt. Nationale und internationale Designer stellen auf dem Markt handgemachte Produkte aus. Ab 11 Uhr

  • Diners Club #2, 16. April

    Das Artisan Food Collective lädt zum zweiten Diners Club vor das Milestone. Markt-Mittelpunkt: Gutes Essen und gute Musik. Street Food vom Feinsten gibt´s unter anderen von den Initiatoren Wrapstars und Hy Kitchen sowie von Rori´s, Dormayer und Rita bringt´s, für Getränke sorgen Caffee Couture, Punk´s finest Wines, Brauwerk und Speakeasy Bar. Start: 17 Uhr

  • Genussmarkt fairErleben, 16.-17. April

    Fair gehandelte Produkte stehen beim Genussmarkt fairErleben im Arkadenhof des Wiener Rathauses im Mittelpunkt. Bei mehr als 50 Ausstellern kannst du diese verkosten, kaufen und dich über das Thema Fairtrade informieren. Jeweils 9-18 Uhr.

  • Tingel Tangel Flohmarkt, 18. April

    Der Tingel Tangel Flohmarkt sperrt wieder seine Türen auf – diesmal im brick-5 im 15. Bezirk. Rund 25 Aussteller laden zum Second hand-Shopping ein, auch für Kaffee, Kuchen und Musik wird gesorgt. Beginn um 11 Uhr.

  • Lieblingsflohmarkt, 19. April

    Fashion, Food & Drinks stehen beim nächsten Lieblingsflohmarkt im Untergeschoss des 25hours Hotels in Wien wieder auf dem Programm. Ein Flohmarkt von und für Privatpersonen – perfekt für Schnäppchenjäger, die noch besondere Stücke für die Frühjahrsgarderobe suchen. Start: 12 Uhr

  • Designmarkt Edelstoff

    (c) Gregor Schweinester / Edelstoff

  • Designmarkt Edelstoff, 25.-26. April

    Fixpunkt im Frühjahr: Der Designmarkt Edelstoff in der ehemaligen Anker-Expedithalle in Wien. Mehr als 100 Aussteller aus Österreich und Nachbarländern sind dabei – junge Labels, die oft keinen Shop haben oder sonst nur online zu finden sind. Auf diesem Markt findest du Mode, Schmuck, Wohnaccessoires, Kulinarik und vieles mehr. Jeweils ab 11 Uhr.

  • Street Kitchen Food Market, 30. April – 1. Mai

    Ein richtig großer Food Market mit 30 internationalen Food Artists erwartet uns Ende April/Anfang Mai in der Marxhalle in Wien. Ob Food Truck oder kleiner Stand mit kulinarischen Köstlichkeiten, hier entsteht ein Markt für Genießer nach internationalem Vorbild – Musik von FM4, Weinbar und Möbeldepot Lounge inklusive! Ab 16 Uhr

  • Mondscheinbazar Extended, 15.-16. Mai

    Zur 4. Ausgabe des Wiener Mondscheinbazars gibt´s eine extended Version. Zwei Tage lang kannst du ab 18 Uhr bei dem Flohmarkt in der Marx Halle stöbern und shoppen. Die privaten Aussteller bieten allerlei Schätze von Vintage Mode bis zu Kinderspielen oder Schallplatten. Auch für das kulinarische Wohl und Musik von jungen Nachwuchstalenten wird gesorgt.

  • Feschmarkt

    (c) Feschmarkt / Claudio Farkasch

  • FeschMarkt, 12.-14. Juni

    Groß, größer, FeschMarkt! Die Sommer-Ausgabe des Wiener Desigmarkts findet wieder in der Ottakringer Brauerei statt. Auf mehreren Floors findest du Mode, Accessoires, Design, Kulinarik, Beauty und andere schöne Dinge von Ausstellern aus dem In- und Ausland. Ein buntes Rahmenprogramm mit Workshops, Party und mehr rundet das Markt-Angebot ab.

Noch mehr Märkte in Wien findest du in unserer Top 10-Liste Märkte in Wien >>

Bildnachweis: NinaMalyna / shutterstock.com

Shopping-Termine: Designmärkte im Herbst

Im Herbst geht es rund – zumindest in Sachen Mode und Design. Denn nach und nach öffnen die heimischen Pop-up-Märkte wieder ihre Türen. Ob Edelstoff, FeschMarkt oder Vintage Salon – zahlreiche österreichische und internationale Designer verkaufen im September und Oktober wieder ihre handgefertigten Kleider, Schmuckstücke und Wohnaccessoires. Wir haben die besten Märkte im Überblick.

Edelstoff, 20.-21.9.2014 / Wien

Der Designmarkt Edelstoff hat sich mittlerweile als Fixtermin unter den Wiener Pop-up-Märkten etabliert. Zwei Mal pro Jahr wird in die Anker Expedithalle geladen, wo mehr als 100 Aussteller auf Besucher warten. Im September sind insgesamt 115 österreichische und internationale Labels vertreten. Mehrere Gastro-Stände sorgen für das leibliche Wohl.

Edelstoff

(c) Gregor Schweinester

WAMP Designmarkt 27.9.2014 / Wien

Vor acht Jahren in Ungarn gegründet, ist der WAMP Designmarkt 2014 auch in Österreich angekommen. Das eintägige Shoppingsfestival findet jeden dritten Samstag im Monat im Wiener Museumsquartier statt und bietet rund 100 Designern Platz, um ihre Produkte zu präsentieren.

Vintage Salon Vienna, 27.-28.9.2014 / Wien

Designerkleidung aus den vergangenen Jahrzehnten, neue Kleidung im Vintage-Look oder Retro-Möbel. Fräulein Kleidsam lädt Ende September zum dritten Vintage Salon ins Semperdepot. Das perfekte Event für alle Vintage-Fans und jene, die Kleidung oder Accessoires für Themenpartys benötigen!

Mondscheinbazar, 11.10.2014 / Wien

Zum ersten Mal findet im Oktober der Mondscheinbazar in der Anker Expedithalle statt. Auf dem Nachtflohmarkt können auch Privatpersonen ihre Fundstücke aus Kleiderkasten, CD-Regal oder vom Dachboden verkaufen. In der Mondschein Lounge laden Wiener Gastronomen zum Entspannen ein, neue Bands und DJs sorgen für die passende Musik beim nächtlichen Shoppingerlebnis.

Feschmarkt in der Ottakringer Brauerei

FeschMarkt (c) Claudio-Farkasch

FeschMarkt, 14.-16.10.2014 / Wien || 19.-21.12.2014 / Graz

Wenn sich vor der Ottakringer Brauerei eine lange Schlange bildet, ist es wieder Zeit für den FeschMarkt. Drei Tage lang kann im Oktober nach Lust und Laune geshoppt werden. Ob Mode, Wohnaccessoires, Schmuck oder Beautyprodukte – hier findet bestimmt jeder etwas. Auch bei diesem Markt stehen kleine heimische und internationale Aussteller im Mittelpunkt. In der großen Gastro-Zone kann man zwischendurch wieder Energie tanken.

Von 19.-21.12. macht der FeschMarkt übrigens in der Grazer Papierfabrik Station.

Bildnachweis: Andrekart Photography / shutterstock.com