1
em 2016 alternativen

Du hast keine Lust, ein ganzes Monat Fußballspiele zu sehen, über Fußball zu reden und anderen beim Diskutieren über die Fußball-EM 2016 zuhören zu müssen? Dann solltest du Gastgärten, Public Viewing-Veranstaltungen sowie Bierlokale und Pubs möglichst meiden – vor allem an den 23 Spieltagen! Wir zeigen dir 10 Freizeit-Tipps, um dem Fußball-Wahn zu entkommen.

    • Im Freibad untertauchen

      Pack die Badehose oder den Bikini ein und genieße die sonnigen Spieltage im Freibad – weit weg von TV-Geräten, Live-Tickern & Co. Zwischen Wellenbad und Sprungturm sind die laufenden Fußballspiele garantiert schnell vergessen. Die Freibäder in Wien sind die perfekte Alternative zur EM. Praktisch: Die meisten Wiener Freibäder haben im Juni und Juli bis 20 Uhr geöffnet – du verpasst in der Gruppenphase also garantiert zwei Spiele pro Tag!

Freibad

(c) PavleMarjanovic / shutterstock.com

    • Kurzurlaub am Campingplatz

      Wer sagt, dass man Wien verlassen muss, um Urlaub zu machen? Auch in Wien gibt es mehrere Campingplätze. Am Campingplatz Neue Donau kannst du zum Beispiel in unmittelbarer Nähe der Neuen Donau, des Praters und der Lobau mit Campingwagen oder Zelt Kurzurlaub machen. Da ist die EM garantiert schnell vergessen!

Zelten

(c) Monkey Business Images / shutterstock.com

    • Exotische Länder entdecken

      Bloß nicht in ein französisches, italienisches oder spanisches Restaurant essen gehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass dort über Fußball gesprochen wird ist groß – selbst wenn kein Fernseher für Live-Übertragungen der Spiele zur Verfügung steht. In diesem Zeitraum empfehlen wir als Alternative zur EM Länder, die nicht an der Euro 2016 teilnehmen: Zum Beispiel amerikanische, japanische oder indische Restaurants.

curry

(c) Joshua Resnick / shutterstock.com

    • Fußball mit Kultur ersetzen

      Die Alternative zu EM 2016 in Sachen Kultur: Du genießt lieber gute Musik, anstatt Ballkünstlern beim Zaubern zuzusehen? Wie praktisch, dass von 28. Juni bis 11. Juli das Jazz Fest Wien stattfindet. In verschiedenen Locations in der ganzen Stadt wie dem Porgy & Bess, der Staatsoper oder dem Musikverein finden Konzerte statt. Sichere dir jetzt Tickets, denn diese sind schnell ausverkauft!

    • Kochtalente fördern

      Klassische österreichische Küche, Torten backen oder Grillen für Anfänger. Mittlerweile gibt es Kochkurse für jeden Geschmack. Die vielen Kochschulen in Wien bieten während der EM 2016 jede Menge Möglichkeiten, sich fernab von Fußball-Übertragungen zu amüsieren. Denn wer kocht, hat keine Zeit sich um Tore, Fouls und Elfmeter zu kümmern. Die Kurszeiten kollidieren mit den Spielzeiten – eingefleischte Fußball-Fans sind also bestimmt nicht unter den Teilnehmern.

kochkurs

(c) Kzenon / shutterstock.com

    • Höhenluft schnuppern & Cocktails trinken

      Willst du Wien von einer ganz anderen Seite kennenlernen? Dann solltest du einen Blick von oben auf die Stadt werfen. Das geht am besten von einer der schönen Dachterrassen Bars. Cocktail, Snacks und garantiert fußballfreie Zone – klick dich gleich durch unsere Top 10 Rooftop Bars in Wien >

dachterrassen bar

(c) Nataliya Peregudova / shutterstock.com

    • Sommerkino statt Public Viewing

      Sich vor der Fußballeuropameisterschaft im dunklen Kino zu verstecken macht im Sommer wenig Sinn. Auf Kino musst du deshalb aber trotzdem nicht verzichten: Einige Sommerkinos öffnen bereits im Juni ihre Türen, etwa das Kino am Dach der Wiener Hauptbibliothek (ab 1. Juni), das Kino im Schloss Neugebäude (ab 17. Juni) oder das Kino wie noch nie im Augarten (ab 30. Juni).

    • Tanzen, singen, feiern auf der Insel

      Ok, es ist nur ein Wochenende während der Euro 2016, aber immerhin: Von 24. bis 26. Juni findet das Donauinselfest in Wien statt. Aus sicherer Quelle wissen wir: Dort gibt es kein Public Viewing! Stattdessen aber jede Menge Bands, die du kostenlos hören und sehen kannst: Sean Paul, Song Contest-Teilnehmerin Zoe, Bob Geldof, Seiler & Speer, Russkaja und viele mehr.

festival

(c) Monkey Business Images / shutterstock.com

    • Das Tanzbein schwingen

      Du wolltest schon immer einen Tanzkurs besuchen? Ob Walzer, Salsa oder Bauchtanz – jetzt ist der perfekte Zeitpunkt dafür! Wer dem Fußballwahnsinn entkommen möchte und eine Alternative zur EM sucht, ist in Tanzschulen gut aufgehoben. Da die Tanzkurse meistens abends angeboten werden, kommt das Kursangebot dem Spielplan in die Quere. Die Chance, dass Fußballfans lieber zum Public Viewing gehen, ist also groß!

    • Urlaub ohne Fernseher machen

      Wem all diese Anti-Fußball-Maßnahmen noch zu wenig sind, dem hilft nur noch eines: Wien verlassen und Urlaub ohne Technologie machen – vor allem ohne Fernseher. Genieße die Natur, Stille und eine Auszeit vom Fußball – zum Beispiel im Baumhaus des Hotels Prechtlhof in Althofen oder im 300 Jahre alten Landhaus Kurzen in Fladnitz an der Teichalm. Auch viele kleine Alm-Hotels und Pensionen bzw. Bauernhöfe bieten während der Euro 2016 Zuflucht für alle, die dem Fußballspektakel entkommen wollen.

See

(c) birdPIXX / shutterstock.com

Bildnachweis: NinaMalyna / shutterstock.com

1 Comment

  1. Pingback: Top 10: Public Viewing EM 2016 in Wien | susi.at Blog

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.