Beiträge

Tee & Schokolade – eine zartschmelzende Geschmackskombination!

Die Kombination von Tee und Schokolade ist mit Sicherheit bald in aller Munde, denn dieses aromatische Zusammenspiel weckt die Glückshormone! Schokolade ist ja bekannt dafür, glücklich zu machen, und kombiniert man die süße Versuchung auch noch mit einer Tasse Tee, ist der pure Genuss komplett.
Tee und Schokolade
Tee zur Schokolade bewusst zu genießen, kann völlig neue Geschmackswelten eröffnen. Denn beide harmonieren miteinander besonders gut, da die jeweiligen Geschmacksnoten intensiviert werden können. Kombiniert man Sorten, die Geschmackseigenschaften teilen, werden diese besonders fein im Mund hervorgehoben. Oder aber man probiert einen Tee, der einen Kontrast zur Schokolade bietet.
Besonders bei sehr süßer, zartschmelzender Vollmilchschokolade passt ein herber Grüner Tee, wie die Sorte „Genmaicha“ aus Japan sehr gut. Die gerösteten Reiskörner im Tee verleihen dem Aufguss einen dezent würzigen Geschmack und nehmen der Schokolade etwas die Süße. Wohingegen ein feiner Schwarzer Tee aus Darjeeling, der sehr aromatisch ist, nussige und vollmundige Nuancen in der Schokolade hervorheben kann. Ein besonderes Geschmackserlebnis ist auch Bitterschokolade mit Tee zu kombinieren. Denn durch den hohen Kakakoanteil von oft 70% oder 80%, ist der Geschmack leicht bitter und etwas herb. Die Konsistenz der Schokolade ist hart und erst durch langsames Schmelzen im Mund entfalten sich süßliche und intensive Nuancen. Durch warmen Tee schmilzt die Schokolade besser und es entsteht ein feines Gefühl im Mund. Die Herbe wird etwas dezenter und rückt ein wenig in den Hintergrund. Mit süßem Rooibostee wird der Geschmack besonders cremig und weich. Das Kontrastprogramm bietet ein frischer, fruchtiger Kräutertee, der würzige Zutaten wie Ingwer, Pfeffer oder Zitrusschalen enthält. Die Bitterkeit der Schokolade wird dadurch zarter und zusammen entsteht ein erfrischender spritziger Geschmack. Weiße Schokolade ist im engeren Sinne keine richtige Schokolade, da sie nicht mit Kakao, sondern nur mit Kakaobutter hergestellt wird. Sie ist sehr süß und cremig und nimmt leicht den Geschmack von anderen Zutaten an. Daher ist diese Schokolade sehr gut mit unterschiedlichen Tees zu kombinieren. Mit der ebenfalls cremigen Note eines Oolong Tees, entsteht ein weicher und intensiver Geschmack. Mit einem milden, frischen Weißen Tee, wie dem „Vanilla Lemon White“, der zitronige Zutaten besitzt, wird die Süße etwas dezenter.

So findest du deine Lieblings-Kombination!

Ein paar Tipps können helfen, die richtige Schokolade zum richtigen Tee zu verkosten und dabei spielt die Reihenfolge eine wichtige Rolle. Zuerst einen Schluck vom warmen Tee nehmen, dann ein Stück Schokolade. Die Geschmacksknospen können so alle Facetten des Tees erfassen und die Wärme lässt die Schokolade noch besser im Mund schmelzen. Nur bei Bitterschokolade ist die Reihenfolge umgekehrt, damit der herbe Geschmack durch den Tee etwas abgemildert wird.

Shopping Tipp im November!

Besonders in der Vorweihnachtszeit sind die Schokoladeregale zu Hause gefüllt. Ideal, um sich durch eine neue Geschmackswelt zu kosten! Den passenden Tee dazu gibt es bei DEMMERS TEEHAUS. Mit über 300 verschiedenen Sorten ist die Auswahl groß. Am besten am 3. November 2018, am Tag des Tees, vorbei kommen und sich beraten lassen! Oder das gesamte Sortiment ganz bequem von zu Hause aus entdecken! Einfach im Online Shop unter www.tee.at vorbei surfen und in die Welt des Tees eintauchen. Schon ab € 30,- Bestellwert ist der Versand innerhalb von Österreich kostenlos!


– Bezahlte Anzeige –

Fein aber oho – der grüne Energiekick Matcha

Leuchtend grün, voller positiver Inhaltsstoffe und ein echter Energiekick

Matcha ist ein echtes Multitalent! Das feine Pulver aus Grünem Tee hat unsere Herzen im Sturm erobert und ist aus den farbenfrohen Gerichten von Hobbyköchen, Bloggern und Co. nicht mehr wegzudenken. Einst als „Wachmacher“ für buddhistische Mönche genutzt, begeistert Matcha inzwischen auch außerhalb von Japan mit seiner belebenden Wirkung.

Doch was ist dran am Hype um das grüne Pulver?

Matcha wird aus besonders edlen Tencha Teeblättern gewonnen. Schon einige Wochen vor der Ernte werden die Teesträucher mit dunklen Netzen oder Matten aus Bambus beschattet, um die zarten Blätter vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Hier liegt auch das Geheimnis für die besondere Farbe des Pulvers: Durch die dabei entstehende erhöhte Chlorophyll-Produktion entwickelt sich ein intensives Dunkelgrün und das herb-süße Aroma. Nach der Ernte werden die getrockneten Blätter zwischen Mühlsteinen aus Granit langsam fein zermahlen.

Wer also Matcha genießt, nimmt das ganze Teeblatt mit all seinen Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien zu sich. Die besonders anregende Wirkung ist auf den hohen Koffeingehalt zurückzuführen. Im Gegensatz zum Koffein im Kaffee entfaltet es sich langsamer und hat somit einen langanhaltenderen belebenden Effekt auf den Körper. So gilt Matcha als der perfekte Wachmacher beim Aufstehen, Lernen oder als Rettung aus dem Nachmittagstief im Büro.

Matcha Cookie Demmers Teehaus

Kochen und backen mit Matcha

Auch die Verwendung von Matcha ist so vielfältig wie seine Inhaltsstoffe: Viele kennen das Grünteepulver vor allem als heißen Matcha Latte mit viel aufgeschäumter Milch, doch habt ihr gewusst, dass man damit auch perfekt kochen und backen kann? Der außergewöhnliche Geschmack – leicht süß, mild aber gleichzeitig intensiv und belebend – sorgt für ein ganz besonderes Aroma in Kuchen, Keksen und Co. und verleiht Speisen dabei nebenbei ein außergewöhnliches Jadegrün.

Versucht doch einmal die leckeren Matcha Cookies mit fruchtiger Zitronenglasur und überrascht eure Gäste mit der besonderen Farbe!
Das Rezept findet ihr unter https://www.tee.at/tee-magazin/tee-rezepte/matcha/gruene-matcha-tannenbaumkekse/.

– Bezahlte Anzeige –

Top 10: Teesalons in Wien

In der kalten Jahreszeit schmeckt Tee besonders gut – finden wir und stellen dir unsere 10 Favoriten unter den Teesalons in Wien vor. In diesen Hochburgen der Teekultur kannst du neben feinsten Teesorten meist auch köstliche süße und pikante Delikatessen genießen. Die perfekte Gelegenheit für einen Besuch: Der Tag des Tees am 8. November!

  • Haas & Haas, 1. Bezirk

    Eine unglaubliche Vielfalt an Aromen fesselt deine Nase, sobald du das Geschäft von Haas & Haas direkt hinter dem Stephansdom betrittst. Hier kannst du fertig abgepackte oder eigens für dich zusammengestellte Teemischungen kaufen – oder im angeschlossenen Teesalon genießen.

  • Demmers Teehaus, 1. Bezirk

    Unbestritten einer der bekanntesten Teesalons in Wien. In Demmers Teesalon in der Mölker Bastei kommen Teegenießer auf ihre Kosten. Abgesehen von dem gemütlichen, modernen Teesalon kannst du hier auch deinen Teevorrat für Zuhause aufstocken und Teezubehör kaufen.

  • Schönbichler Theehandlung, 1. Bezirk

    Mehr als 140 Jahre alt ist die Geschichte der Theehandlung Schönbichler in Wien. Wenn du nach Teespezialitäten suchst, bist du hier also genau richtig. Auf der Theegalerie hast du die Möglichkeit, den Tee vor Ort zu genießen – mit Frühstück, Teejause, nach britischer Art mit Scones und Gurkensandwiches oder ostfriesisch mit Kandiszucker, Obers und Teegebäck.

  • JägerTee, 1. Bezirk

    Das wohl älteste Teegeschäft Wiens findest du in der Operngasse. JägerTee wurde vor mehr als 150 Jahren gegründet. Noch heute findest du in diesem Geschäft unzählige Teesorten, Zubehör und so manchen Buddha. Im kleinen Teasalon kannst du deinen Lieblingstee aus der Teekarte wählen.

  • Teatime im Hotel Herrenhof, 1. Bezirk

    Kein Teehaus, aber ein ausgewähltes Teeangebot erwartet dich im Hotel Herrenhof in Wien. Du hast die Wahl zwischen britischer Teatime mit Sandwiches, Scones und Petit Fours oder der Luxury-Variante mit zusätzlich Sekt, Canapés, Makronen und Fruchttarte. Der Teamaster berät bei der Teeauswahl.

  • Teesalon

    (c) Michael Krantz / shutterstock.com

  • Süssi, 4. Bezirk

    Einfach entzückend ist der Teesalon Süssi in der Operngasse. Das kleine Lokal widmet sich vollständig der französischen Teekultur – und dazu gehören neben ausgewählten Teesorten unter anderem auch hausgemachte süße Tartes, Crème brûlée, Macarons und herzhafte Quiches.

  • Cha No Ma, 4. Bezirk

    Ein Teehaus der besonderen Art ist das Cha No Ma in Wien. Der Teesalon bietet nur Grünen Tee an – zum Mitnehmen für Zuhause oder für den Genuss vor Ort. Dann wird der Tee auf traditionelle Art zubereitet und serviert – mit kleinen Leckerbissen als Draufgabe.

  • Teehaus Artee, 7. Bezirk

    Auch das Teehaus Artee hat sich auf Grünen Tee spezialisiert. Doch hier kannst du nicht nur Tee kaufen. Immer wieder finden Teeverkostungen, Teeschulungen und Meditationsübungen statt.

  • Tête à Tee, 13. Bezirk

    Ein kleines Paradies für Teeliebhaber findet sich im 13. Bezirk. Das Tête à Tee ist ein kleines Teehaus mit sehr persönlicher Note, individueller Beratung und vielen Teespezialitäten. Kulturelle Events mit Teebegleitung sorgen regelmäßig für volles Haus.

  • Teenorissimo, 13. Bezirk

    Von Eistee bis zum Schwarzen Tee, von Weißem Tee bis Früchtetee. Im kleinen Teesalon Teenorissimo in Wien erkennt man die Tee-Leidenschaft von Inhaberin Sandy Pinderak nicht nur an der feinen Auswahl an Teesorten. Bleib ein bisschen vor Ort und genieße eine frische Tasse Tee – zum Frühstück oder zu einem Stück Kuchen.

#tee #teesalon

Bildnachweis: Masson / shutterstock.com