Einen Ostermarkt besuchen Irgendwo in Wien

Um so richtig in österliche Stimmung zu kommen bietet sich der Besuch eines Ostermarktes im Kreise der Familie an. Diese sind rund um die Feiertage in beinah jeder größeren und kleineren Stadt zu finden und bieten alles was das Herz von Groß und Klein begehrt. Traditionelles Kunsthandwerk, Osterschmuck, handbemalte Ostereier, klassische und moderne Ostergeschenke sowie kulinarische Spezialitäten für die traditionelle Osterjause. Einer der größten und reizvollsten Ostermärkte des Landes ist mit Sicherheit jener, der auch heuer wieder von 5. bis 21. April vor der imperialen Kulisse von Schloss Schönbrunn seine Tore öffnet. Der Schönbrunner Ostermarkt bietet neben 60 Ausstellern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit besonders vielen Aktivitäten für Kinder - wie eine Marzipan-Osterhasenwerkstatt oder eine „Hasenjagd“ - im Kindermuseum.

Top 10 Aktivitäten zu Ostern
  1. 1

    Ostereier färben und Osterschmuck basteln

    Wen wundert es nicht: Kaum wurde der letzte Schokonikolaus aus den Supermarktregalen verbannt, kann man auch schon die ersten fix und fertigen Ostereier kaufen. Dass es zu diesem Zeitpunkt noch drei Monate bis zur Eiersuche dauern kann, scheint dabei niemanden zu kümmern. Wer im Osternest kein Gammel-Ei riskieren will, der sollte also besser eine schöne Tradition aufleben lassen und das Eierfärben wieder selbst in die Hand nehmen. Das ist nicht nur eine wunderbar spaßige Beschäftigung für Jung und Alt, sondern bietet auch jede Menge Möglichkeiten der kreativen Entfaltung. Geschäfte für Bastelbedarf bieten hierbei für sämtliches Zubehör die richtige Anlaufstelle. Beim Stöbern nach den trendigsten Eierfarben holt man sich idealerweise noch zusätzliche Inspiration, wie man das traute Heim fürs Osterfest dekorieren kann.

  2. 2

    Garten oder Terrasse
    auf Vordermann bringen

    Wer liebt sie nicht, die Geräusche des Frühlings? Was für die einen das Zwitschern der Vögel und das Summen der Bienen, ist für Gartenbesitzer das Brummen des Vertikutierers und das emsige Klappern der Gartenschere. Hobbygärtner haben in den ersten Frühlingswochen Hochsaison und die samstäglichen Megastaus rund um die heimischen Baumärkte und Gartenmärkte sind für Gartenveteranen genauso Routine, wie das Rasendüngen oder der immerwährende Kampf gegen die Erzfeinde Unkraut und Nacktschnecke. Aber nicht nur für Gartenfreunde gibt es dieser Tage viel zu tun. Auch für stolze Besitzer von Terrasse oder Balkon ist es an der Zeit, die kleine grüne Oase für die lang erwartete Freiluftsaison vorzubereiten. Der Oleander will von der Winterdepression befreit werden, die kleinen Pelargonien schreien permanent nach Blumendünger und auch die spröde Sitzgarnitur fordert eine Tiefenreinigung samt neuer Lasur. Zeit in die Gänge zu kommen!

  3. 3

    Das erste Eis der Saison genießen

    Was wirkt besser gegen den Winter-Blues als eine große Portion gefrorenes, süß-cremiges Glücksgefühl, gemütlich genossen an einem warmen, sonnigen Frühlingstag? Schokolade vielleicht – aber auch die gibt es ja in gefrorener Form. Welch Glück, dass viele heimische Eissalons sich nicht bis zum Sommer Zeit lassen, sondern bereits zwischen März und Anfang April ihre Pforten öffnen, um Gelato-Süchtige von ihren winterlichen Entzugserscheinungen zu erlösen. Positiver Nebeneffekt für Early Birds: Nach dem Stillen des ersten Verlangens mit den persönlichen Lieblingseissorten kann man sich langsam an die exotischen Neukreationen der Saison herantasten und bei Freunden und Bekannten mit der wagemutigen Verkostung von „Bitterschokolade-Chili“, „Ananas-grüne Minze“ oder „Kaugummi-Marshmallow“ protzen.

  4. 4

    Ein Picknick im Grünen machen

    Pack das Picknickkörberl ein, und lass den Herd allein daheim. Was gibt es Schöneres als das Erwachen der Natur mit jeder Menge Leckerbissen im Grünen zu zelebrieren? Egal, ob in romantischer Zweisamkeit oder als Familienausflug - ein Picknick lässt sich jederzeit spontan und unkompliziert verwirklichen. Picknickkörbe gibt es mittlerweile in allen Formen, Größen und Ausstattungsvarianten - sie müssen nur noch nach Vorliebe und Gusto in der Feinkostabteilung befüllt werden. Noch eine große Decke und eine Flasche Prosecco eingepackt und schon kann’s losgehen. Nützlicher Tipp: Um Invasionen durch eine Ameisen-Legion oder einer Flugstaffel hungriger Wespen zu vermeiden, empfiehlt es sich, die mitgebrachten Köstlichkeiten luft- und geruchsdicht zu verpacken.

  5. 5

    Fahrrad aus dem Keller holen

    Wer nicht zu jener frostresistenten Spezies Radfahrer gehört, die auch in der kalten Jahreszeit ihrem liebsten Fortbewegungsmittel die Treue halten, für den ist der Frühling die Zeit, um den eigenen Drahtesel wieder aus der staubigen Ecke des Kellers zu holen - oder sich das zumindest vorzunehmen. Ab 15 Grad Außentemperatur gibt es jedoch keine Ausrede mehr! Nicht selten wird dieser Vorgang begleitet von einem schuldbewußten Blick auf einen - den Wintermonaten geschuldeten - erheblich erhöhten Taillenumfang. Um das schlechte Gewissen zu beruhigen und seiner Gesundheit einen Dienst zu erweisen, bietet es sich an, in der frischen Frühlingsluft kräftig in die Pedale zu treten. Natürlich nicht ohne vorher das Fahrrad auf seine Verkehrstüchtigkeit zu überprüfen. Ein platter Reifen, eine gerissene Kette, eine schlecht eingestellte Gangschaltung oder eine defekte Bremse können nicht nur für reichlich Ärger, sondern auch für fiese Verletzungen sorgen. Für Pedalritter, die mit der Technik, die ihrem fahrbaren Untersatz zugrunde liegt, nicht besonders vertraut sind, empfiehlt es sich somit, dem Fahrradmechaniker oder Fahrradhändler des Vertrauens vorab einen Besuch abzustatten.

  6. 6

    Einen Ostermarkt besuchen

    Um so richtig in österliche Stimmung zu kommen bietet sich der Besuch eines Ostermarktes im Kreise der Familie an. Diese sind rund um die Feiertage in beinah jeder größeren und kleineren Stadt zu finden und bieten alles was das Herz von Groß und Klein begehrt. Traditionelles Kunsthandwerk, Osterschmuck, handbemalte Ostereier, klassische und moderne Ostergeschenke sowie kulinarische Spezialitäten für die traditionelle Osterjause. Einer der größten und reizvollsten Ostermärkte des Landes ist mit Sicherheit jener, der auch heuer wieder von 5. bis 21. April vor der imperialen Kulisse von Schloss Schönbrunn seine Tore öffnet. Der Schönbrunner Ostermarkt bietet neben 60 Ausstellern auch ein umfangreiches Rahmenprogramm mit besonders vielen Aktivitäten für Kinder - wie eine Marzipan-Osterhasenwerkstatt oder eine „Hasenjagd“ - im Kindermuseum.

  7. 7

    Reifen wechseln
    (Ende Winterreifenpflicht)

    Sommerreifen? Brauch ich nicht. Ich fahr einfach mit Winterreifen weiter!“ Solche oder ähnliche Sätze hört man dieser Tage vielleicht öfter - im Sinne der Verkehrssicherheit ist es aber alles andere als schlau, aus Bequemlichkeit oder vermeintlicher Sparsamkeit auf den Reifenwechsel zu verzichten. Winterreifen bzw. ihre Gummimischungen sind weicher als Sommerreifen und nicht für hohe Temperaturen geeignet. Der Bremsweg wird erheblich länger und in Kurven kann das Auto leichter wegrutschen. Nach Ende der situativen Winterreifenpflicht (in Österreich der 15. April) sollte man also bald den Reifenwechsel einplanen. Sind die Reifen schon in die Jahre gekommen (4 Jahre oder älter) oder liegen nur mehr knapp über der gesetzlich vorgeschriebenen Profiltiefe von 1,6 Millimeter, sollte man tunlichst über einen Neukauf nachdenken. Gute Anhaltspunkte bieten hierbei die großen Reifentests der Automobilclubs. Viele Reifenhändler und Kfz-Werkstätten bieten übrigens für moderates Geld einen Reifeneinlagerungsservice an. Besonders praktisch, wenn zu Hause der nötige Stauraum fehlt.

  8. 8

    Eine Spritztour mit einem Cabrio machen

    Es kann schwer geleugnet werden, dass die vorherrschenden klimatischen Bedingungen Österreich nicht unbedingt zu einem Eldorado für Freunde des nach oben offenen Automobils machen. Wir sind eben nicht Südkalifornien und die Anschaffung eines Cabrios rentiert sich bestenfalls als Zweitwagen für unverbesserliche Optimisten mit hoher Frustrationstoleranz. Trotzdem - oder gerade deshalb - sollte man die Gelegenheit der ersten wärmenden Sonnenstrahlen dazu nützen sich mal etwas Oben-Ohne-Spaß zu gönnen. Der Großteil der heimischen Autovermietungen bietet mittlerweile eine breite Modellpalette an – vom schnuckeligen Fiat 500 Cabrio bis hin zum schwellbrüstigen Roadster von BMW oder Mercedes. Für viele Modelle gibt es oftmals sogar eigene Wochenend-Aktionen – ein Preisvergleich lohnt sich also!

  9. 9

    Mit dem Motorrad
    in die Saison starten

    Sobald die ersten Strahlen der Frühlingssonne den dunklen Asphalt kitzeln, sitzen Mopedfreaks und Motorradfreaks bereits auf Nadeln und harren der Stunde, in der sie den ungeliebten „Bürgerkäfig“ wieder gegen die motorisierte Freiheit auf zwei Rädern tauschen können. Bevor man sich jedoch jauchzend dem Kurvenrausch hingibt, sollte man seinem Liebling erst mal ein Verwöhnprogramm gönnen. Neben einer gründlichen Auswinterungs-Wäsche, wollen Ölstände und Flüssigkeitsstände genauso kontrolliert werden wie Beleuchtung, Reifendruck und Bremsverhalten. Den Motor nicht erst lange warmlaufen lassen, sondern gleich unter mäßiger, langsam steigender Belastung warm fahren. Obacht! Nicht nur das Motorrad sondern auch die Fahrkünste seines Besitzers könnten über die Wintermonate etwas eingerostet sein. Bis man die Sicherheit im Handling wiedergefunden hat, sollte man es also vorerst etwas gemütlicher angehen.

  10. 10

    Frühjahrsputz machen (oder machen lassen)

    Eine Frühjahrsaktivität, die eher nicht am oberen Ende der Beliebtheitsskala zu finden ist. Aber was nützt es schon? Wenn die Fenster bereits aussehen als wären sie aus Milchglas, die Schwiegermutter fragt: „Waren diese Fliesen schon immer grau?“ und der Staub aus dem Herbst mit dem Lurch vom vergangenen Winter hinter den Wohnzimmermöbeln unaufhaltsam fusseligen Nachwuchs zeugt, dann ist es wohl oder übel an der Zeit, dem trauten Heim eine Generalreinigung zu gönnen. Besonders beliebt ist hierbei die Fensterreinigung. Gefangen in einer Hölle aus schmierigem Feinstaub, hartnäckigen Schlieren und eingehüllt in eine Wolke aus Industriealkohol mit synthetischem Zitronenduft, wünscht man sich, man hätte nie damit angefangen. Die schlechte Nachricht: Diese Arbeit macht sich nicht von alleine. Die gute Nachricht: Es gibt tolle Menschen, die das gerne für einen erledigen! Man gönnt sich so selten etwas - warum also nicht einmal einen professionellen Putztrupp anheuern?