1
Tipps zum Erstellen und Versenden von Newsletter

Der Versand von Newslettern ist ein wichtiges Instrument zur Kundenbindung und für einen erfolgreichen Markenaufbau. Zudem erzeugen Newsletter wichtigen Webseiten-Traffic, den Sie gezielt für die Generierung von Conversions (z.B. den Abonnenten in einen Kunden umwandeln) nutzen können. Beim Erstellen und Versenden von Newslettern gibt es jedoch zahlreiche Stolperfallen. In diesem Artikel erhalten Sie Tipps, worauf Sie achten sollten und wie Sie Ihren Newsletter optimieren und verbessern können.

Ansprechendes Layout

Der erste Eindruck zählt: Achten Sie auf gut strukturierte Inhalte. Verwenden Sie klare und kurze Überschriften, sinnvolle Absätze, Aufzählungszeichen und verschiedene Textauszeichnungen, damit Ihre Abonnenten den Inhalt leicht erfassen können. Grundsätzlich sollte das Newsletter-Layout die Corporate Identity Ihres Unternehmens wiederspiegeln. Verwenden Sie daher Firmenlogo und Firmenfarben bei der Newsletter-Gestaltung, um den Wiedererkennungswert zu erhöhen.

Interessante Inhalte

In der Kürze liegt die Würze: Der Inhalt bildet den Kern Ihres Newsletters. Seien Sie ruhig kreativ und versuchen Sie Ihre Abonnenten zu überzeugen. Stellen Sie Ihr Unternehmen und Ihre Produkte nicht zu sehr in den Vordergrund, der Content ist hier für Ihre Leser relevant. Beachten Sie dabei folgende Aspekte beim Verfassen des Inhalts:

  • Der Abonnent muss für sich einen klaren Vorteil aus dem Newsletter erkennen.
  • Bieten Sie interessante, aktuelle und spannende Inhalte.
  • Fügen Sie Call-To-Actions ein, um Ihre Leser auf die Webseite zu locken.
  • Binden Sie exklusive und einzigartige Inhalte ein.

Newsletter für mobile Endgeräte optimieren

In der heutigen Zeit werden E-Mails immer mehr unterwegs auf mobilen Endgeräten geöffnet. Genau das ist Ihre Chance: Erreichen Sie Ihre Leser auch unterwegs, indem Sie Ihre Newsletter für die Darstellung auf mobilen Endgeräten optimieren. Viele Newsletter-Programme bringen meist eine mobil-optimierte Variante mit. Informieren Sie sich einfach bei Ihrem Anbieter.

Bilder verwenden

Bilder sagen mehr als tausend Worte: Machen Sie sich das zunutze. Egal wie gut Ihr Text strukturiert ist, letzten Endes lockern Bilder Ihren Inhalt etwas auf. Genauso wie auf der Webseite sorgen ansprechende und interessante Bilder für eine höhere Verweildauer und können die Absprungrate minimieren.

Aussagekräftiger Betreff

Das Erste was der Empfänger von Ihrem Newsletter wahrnimmt, ist der Betreff. Demensprechend sollte man sich mit diesem genauer auseinandersetzen und etwas Zeit widmen. Der Betreff sollte den Inhalt des Newsletters vermitteln, aber auch zugleich das Interesse des Abonnenten wecken und zum Klicken animieren. Wählen Sie keineswegs einen zu langen Betreff – bringen Sie alles kurz und knapp auf den Punkt. Wenn Sie es schaffen Neugier durch die Betreffzeile beim Empfänger zu wecken, haben Sie den ersten wichtigen Schritt geschafft: Der Newsletter wird von Ihren Lesern geöffnet.

Links einbinden

Neben den Kopf- und Inhaltsbereich, darf ein optimierter Footer nicht fehlen. Diesen können Sie ruhig für Eigenwerbung nutzen, indem Sie auf weitere Online-Auftritte Ihres Unternehmens referieren. Binden Sie einen Link zu Ihrer Webseite ein, Social-Media-Buttons von Facebook, Google+ oder Twitter und einen Link zu Ihrem Blog, um auch diese Kanäle über Ihren Newsletter zu bewerben.

Bildnachweis: Peshkova / shutterstock.com

1 Comment

  1. Pingback: Web Analytics: Die wichtigsten Kennzahlen | susi.at Blog

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.