0
Rechtliches auf der Webseite

Bei der Erstellung der eigenen Unternehmenswebseite gibt es zahlreiche rechtliche Aspekte, die man beachten sollte. Die Redaktion von susi.at hat für Sie die wichtigsten zusammengefasst. Folgendes sollten Sie dabei beachtet:

  • Impressum
  • Urheberrecht
  • Datenschutzhinweis
  • Haftungshinweis

Das Impressum auf der Webseite

Rechtsgrundlage für das Impressum sind in Österreich das Mediengesetz, E-Commerce-Gesetz sowie die Gewerbeordnung. Der Inhalt des Impressums hängt davon ab, ob es sich um eine „kleine“ oder „große“ Webseite handelt. Als „kleine“ Webseiten werden solche bezeichnet, die durch ihren Informationsgehalt die öffentliche Meinungsbildung nicht beeinflussen. Das Impressum von „kleinen“ Webseite muss folgende Elemente aufweisen:

  • Name oder Firma der Medieninhaberin/des Medieninhabers,
  • Unternehmensgegenstand,
  • Wohnort oder Sitz der Medieninhaberin/des Medieninhabers.

„Kleine“ Webseiten sind zum Beispiel Unternehmenswebseiten, die als Präsentation für die Produkte und Dienstleistungen des Unternehmens dienen. Webseiten, die redaktionelle und meinungsbildende Beiträge enthalten, sind als „große“ Webseiten einzustufen und müssen zusätzlich zu den oben genannten Angaben folgende Elemente aufweisen:

  • Namen der vertretungsbefugten Organe
  • Mitglieder des Aufsichtsrates (falls vorhanden)
  • Eigentums-, Beteiligungs-, Anteils- und Stimmrechtsverhältnisse der direkt oder indirekt beteiligten Personen
  • Stille Beteiligungen
  • Treuhandverhältnisse für jede Stufe
  • Die Stifterin/der Stifter und die jeweiligen Begünstigten (falls Stiftungen beteiligt sind)
  • Vorstand und Vereinszweck falls es sich um einen Verein handelt
  • Richtung des Mediums bzw. der Website (Blattlinie)

Mehr Informationen zum Thema Impressums- und Offenlegungspflicht gibt es auf dem Unternehmensservice-Portal sowie auf WKO.

Urheberrecht

Das österreichische Urheberrecht regelt die Nutzung von Texten, Fotos, Grafiken, etc. des Urhebers durch Dritte. Bei der Erstellung Ihrer Webseite sollten Sie daher auf folgende Stolpersteine achten:

  • Verzichten Sie auf die Nutzung von Texten, Bildern und Videos, die Sie nicht selbst erstellt haben.
  • Bevor Sie Inhalte auf die Webseite hochladen: Stellen Sie sicher, dass Sie dafür die Nutzungsrechte besitzen.
  • Bieten Sie keine Bilder oder Programme zum Download an, sofern Sie diese nicht selbst erstellt haben.
  • Achten Sie auf die Wahl des Domainnamens: Dieser darf nicht geschützte Marken beinhalten.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann geben Sie nur selbsterstellte Inhalte auf Ihre Webseite. Verfassen Sie daher Ihre Texte selbst oder lassen Sie diese von professionellen Textern schreiben. Laden Sie nur selbstgemachte Fotos hoch oder besorgen Sie sich die notwendigen Lizenzen für die Nutzung.

Datenschutzhinweis

Falls Sie Google Analytics und Social-Media-Anbindungen zu Facebook und Co. auf Ihrer Webseite einsetzen, so müssen Sie eine Datenschutzerklärung auf der Webseite unterbringen, um die Nutzer zu informieren, welche Daten gespeichert werden. Vor allem Analyse-Tools speichern zahlreiche Daten über Ihre Webseitenbesucher.

Haftungshinweis

Der wichtigste Haftungshinweis auf Ihrer Webseite ist die Regelung für ausgehende Links zu anderen Webseiten. Schließen Sie die Haftung für verlinkte Webseiten ausdrücklich aus, da Sie ansonsten für dessen Inhalt mithaften. Zudem ist der Vermerk, dass Sie für die Richtigkeit und Aktualität der Webseiten-Inhalte keine Haftung übernehmen, sinnvoll.

  • Überprüfen Sie immer den Inhalt der Webseite, die Sie verlinken wollen.
  • Verlinken Sie nicht auf illegale Webseiten wie Filesharing-Portale etc.
  • Überprüfen Sie von Zeit zu Zeit Ihre ausgehenden Links.
Bildnachweis: JMiks / shutterstock.com

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.