0
Einkommensteuererklärung

Wenn sich ein Jahr dem Ende zuneigt, muss man sich als Selbstständiger über einige steuerliche Angelegenheiten Gedanken machen. Besonders wichtig ist dabei die Einkommensteuererklärung. Auch wenn diese verpflichtende Aufgabe sehr oft vom Steuerberater übernommen wird – Grundkenntnisse sollten bei jedem Unternehmer vorhanden sein. Dieser Artikel vermittelt dir einige grundlegende Informationen zur Einkommensteuererklärung.

Einkommen und Einkommensteuererklärung

Der Begriff „Einkommen“ wird in Österreich im Einkommensteuergesetzbuch (EStG) § 2 Abs. 2 definiert:

„Einkommen ist der Gesamtbetrag der Einkünfte aus den im Abs. 3 aufgezählten Einkunftsarten nach Ausgleich mit Verlusten, die sich aus einzelnen Einkunftsarten ergeben, und nach Abzug der Sonderausgaben (§ 18) und außergewöhnlichen Belastungen (§§ 34 und 35) sowie der Freibeträge nach den §§ 104, 105 und 106a.“

Die unter Abs. 3 definierten 7 Einkunftsarten teilen sich wie folgt auf:

  1. Einkünfte aus Land- und Forstwirtschaft
  2. Einkünfte aus selbstständiger Arbeit
  3. Einkünfte aus Gewerbebetrieb
  4. Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit
  5. Einkünfte aus Kapitalvermögen
  6. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
  7. Sonstige Einkünfte (z.B. Einkünfte aus privaten Grundstücksveräußerungen oder Spekulationsgeschäften)

Das Einkommen setzt sich somit aus der Summe dieser 7 Einkunftsarten abzüglich Sonderausgaben, außergewöhnlichen Belastungen sowie Freibeträgen zusammen. Am Ende jedes Wirtschaftsjahres muss diese Berechnung aufgestellt und berechnet werden, um dem Finanzamt mittels Einkommensteuererklärung den Steuerbetrag überweisen.

Fristen zur Einreichung der Erklärung

Wie lange man als Unternehmer Zeit hat die Einkommensteuererklärung auszufüllen und abzugeben, hängt davon ab, auf welchen Weg man diese abgibt. Bei der Abgabe in Papierform hat man bis zum 30. April des Folgejahres Zeit. Wenn du aber die Erklärung in elektronischer Form – über Finanzonline – abgeben willst, so endet die Frist am 30. Juni des Folgejahres. Wenn dich aber ein Steuerberater vertritt, sind auch längere Fristen möglich.

Ablauf und erforderliche Unterlagen

Die Einkommensteuererklärung erfolgt grundsätzlich über das Formular E1. Einzelunternehmer müssen dazu noch zusätzlich das Formular E1a ausfüllen und dem E1 beilegen. Eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung muss nicht beigelegt werden, da im E1a die Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben standardisiert ausgefüllt wird. Unternehmer, die zur Buchführung verpflichtet sind, müssen die GuV zum Formular E1 beilegen. Daneben gibt aber es noch eine Reihe weiterer Beilagen, die je nach Fall erforderlich sind. Eine Aufstellung gibt es hier.

Bildnachweis: Lisa S. / shutterstock.com

Hinterlasse eine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.